Broch-Bibliothek

Bestand:

1.531 von ursprünglich 2.150 Bänden: vorallem philosophische Titel aus dem Erscheinungszeitraum 1850-1930, außerdem Titel zur Psychologie, Soziologie, Ökonomie und Geschichte. In vielen Büchern finden sich Brochs Arbeitsspuren (Unterstreichungen, Randbemerkungen und beigelegte Notizen).

Katalog:

  • Online-Katalog
  • Amann, Klaus:
    Die "Wiener Bibliothek" Hermann Brochs: kommentiertes Verzeichnis des rekonstruierten Bestandes/Klaus Amann; Helmut Grote. - Wien [u.a.]: Böhlau, 1990. - XXXI, 290 S..
    (Literatur in der Geschichte, Geschichte in der Literatur; 19)
    Literaturangaben. - ISBN 3-205-05321-4

Geschichte:

Die Sammlung ist Teil der "Wiener Bibliothek" Hermann Brochs (1886 - 1951), die ursprünglich neben einer "philosophischen Abteilung" auch mathematische und literarische Bestände beinhaltete.
Der Großteil dieser Bibliothek gelangte 1951 nach Amerika, wo sich Broch seit seiner Emigration 1938 aufhielt, und wurde von Theo Feldmann, einem New Yorker Antiquar erworben. Von ihm kaufte Josef Buttinger die Bibliothek, der sie 1971 als Teil seiner eigenen Büchersammlung der heutigen Universität Klagenfurt schenkte.

Benützung: 

Der Besuch der Sondersammlungen ist nur bei Voranmeldung und Terminvereinbarung möglich.
§17 der Benützungsordnung der Universitätsbibliothek

Kontakt:

Mag. Christa Herzog, christa.herzog(at)aau.at